2013

Die Kreishandwerkerschaft Dortmund und Lünen feierte 2013 auf der Dachterrasse der Hauptverwaltung der SIGNAL IDUNA. Mit dabei waren unter anderem Reinhold Schulte (7. v. l.), Vorstandsvorsitzender der SIGNAL IDUNA, Kreishandwerksmeister Peter Burmann (8. v. l.), Oberbürgermeister Ullrich Sierau (9. v. l.) und Regierungspräsident Prof. Dr. Gerd Bollermann (10. v. l.).

Bild: Kreishandwerkerschaft

100 Jahre im Dienst des Handwerks

Die Kreishandwerkerschaft Dortmund und Lünen feiert 2013 ihr 100-jähriges Jubiläum. Mit zwei Festakten in Dortmund und Lünen erinnert sie an ihre wechselvolle Geschichte. Zahlreiche geladene Gäste aus Politik und Wirtschaft gratulieren.

2013 ist ein Jahr zum Feiern. Denn die Kreishandwerkerschaft Dortmund und Lünen wird 100 Jahre alt. Für den 20. Juni lädt die Kreishandwerkerschaft zum offiziellen Festakt in das Haus der SIGNAL IDUNA Gruppe ein. Mit Blick über das Stadion, die Bolmke und das Ardey-Gebirge wird im Beisein zahlreicher Gäste aus Wirtschaft und Politik gebührend gefeiert. Gastgeber Reinhold Schulte, Vorstandsvorsitzender der SIGNAL IDUNA Gruppe, begrüßt die Anwesenden und erinnert an die Gründung der Krankenunterstützungskasse als einer ebenfalls über 100 Jahre alten wichtigen Errungenschaft für das Handwerk. Kreishandwerksmeister Peter Burmann spricht in seiner Begrüßungsrede vor allem den vielen Ehrenamtsträgern seine Anerkennung aus, ohne die die erfolgreiche Arbeit der Kreishandwerkerschaft in den vergangenen 100 Jahren nicht möglich gewesen sei. Oberbürgermeister Ullrich Sierau lobt das Handwerk der Region als eine „tragende Säule der Wirtschaftskraft der Stadt Dortmund“ und Lünens stellvertretender Bürgermeister Thomas Gössing dankt – in Vertretung von Bürgermeister Hans Wilhelm Stodollik – den Handwerksfirmen für ihre Anstrengungen bei der Ausbildung junger Menschen und ihr Engagement für die Region. In Vertretung des verhinderten Handwerkspräsidenten Otto Kentzler spricht sich Berthold Schröder, Vizepräsident der Handwerkskammer Dortmund, für die Gewinnung von mehr Nachwuchs für das Handwerk aus. In seiner anschließenden Festrede richtet auch Regierungspräsident Prof. Dr. Gerd Bollermann den Blick in die Zukunft und zeigt die Perspektiven und Chancen des Handwerks bei der Energiewende auf. Das Handwerk sei ein Stabilitätsfaktor und Motor für die Region, so Bollermann.

Festakt in Lünen zeigt Bedeutung des Handwerks

Zum offiziellen Lüner Festakt anlässlich des 100-jährigen Jubiläums finden sich am 8. Oktober zahlreiche Gäste im Lüntec-Technologiezentrum ein. Stadthandwerksmeister Erik Pamp begrüßt viele namhafte Vertreter aus Wirtschaft und Politik. Anschließend ergreift Kreishandwerksmeister Peter Burmann das Wort und gibt einen aktuellen Einblick in die Lage und Leistungsfähigkeit des Handwerks in der Region. Die Festrede hält Lünens Pfarrer Ulrich Klink, der unter der Überschrift „Handwerk und Kirche“ an die enge Verbundenheit von Christentum und Handwerk erinnert. Ein besonderes Geschenk zum Jubiläum gibt es für die Lüner Bürger bereits vor der offiziellen Feier: Der 1988 anlässlich des 75-jährigen Bestehens der Kreishandwerkerschaft errichtete Handwerkerbrunnen vor der St.-Georg-Kirche ist zum 100. Jubiläum einer Generalüberholung unterzogen worden. Gemeinsam mit Bürgermeister Hans Wilhelm Stodollick und Ehren-Stadthandwerksmeister Franz Steinweg sowie Vertretern von Stadtverwaltung, Kirche und Kreishandwerkerschaft wird der komplett erneuerte Brunnen im Jubiläumsjahr in Betrieb genommen. Ebenso wie vor 25 Jahren gerahmt von einem Festakt und dem Ausschank von Freibier.

Juni 2024

MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
27
28
29
30
31
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
1
2
3
4
5
6
7

Veranstaltungen