Friseur-Nachwuchs in den Gesellenstand erhoben

Erste gemeinsame Freisprechungsfeier der neuen Friseur-Innung Dortmund Hagen Lünen /
Insgesamt 37 junge Friseurinnen und Friseure in den Gesellenstand erhoben

Es war eine Premiere für das Friseurhandwerk der Region: Im Rahmen einer Feierstunde im Ausbildungszentrum des Handwerks in Dortmund-Körne hat die seit Juli fusionierte Friseur- Innung Dortmund Hagen Lünen erstmals ihre Auszubildenden freigesprochen. Insgesamt 37 junge Friseurinnen und Friseure, die die Wintergesellenprüfung 2022/2023 und die Sommergesellenprüfung 2023 bestanden hatten, wurden offiziell in den Gesellenstand erhoben. Gleich zu Beginn der Veranstaltung wandte sich Kreishandwerksmeister Christian Sprenger mit einem Grußwort an die Absolventinnen und Absolventen und überbrachte die Glückwünsche der neuen Kreishandwerkerschaft Dortmund Hagen Lünen. „Das Handwerk, zu dem Sie ab heute als Gesellinnen und Gesellen gehören, steht jeden Tag vor neuen Herausforderungen. Darum hört auch nach der Ausbildung das Lernen nicht auf“, so Sprenger. „Geben Sie jeden Tag 100 Prozent und bleiben Sie am Ball.“ Anschließend warf Obermeister Frank Kulig in seiner Rede einen Blick zurück in die Geschichte des Friseurhandwerks und der Berufsausbildung: „Vor Ihnen liegen heute – anders als noch vor hundert Jahren – vielfältige Karrierechancen. Machen Sie Ihre Ausbildung zur Grundlage eines erfolgreichen Berufslebens – herzlichen Glückwunsch im Namen des ganzen Friseurhandwerks.“

Ehrung der Prüfungsbesten

Dem schloss sich auch die stv. Obermeisterin Bärbel Nolzen an, die zusammen mit Vorstandmitglied Yalcin Ilbay die Bestenehrung vornahm. Prüfungsbeste ist Hannah Hanemann aus Dortmund. Stellvertretend für sie nahm Nicole Bielicki, Inhaberin des ausbildenden Salons „Makeover by Nicole“ die Ehrung nebst Blumenstrauß, Ehrenurkunde und 50-Euro-Gutschein des Friseurausstatters Tondeo entgegen. Gleichzeitig erhielt sie eine Auszeichnung als bester Ausbildungsbetrieb. Weitere Auszeichnungen für beste Prüfungsleistungen gingen an Michelle Lurse (Platz 2) vom Ausbildungsbetrieb Bildungskreis Handwerk e. V. in Dortmund und an Dilara Celik (Platz 3) vom Ausbildungsbetrieb Nergis Haarstudio in Hagen.

Für Beruf und Ehrenamt geworben

Schließlich wurden die Absolventinnen und Absolventen vom Obermeister der Innung in traditioneller Weise freigesprochen und erhielten aus den Händen von Lehrlingswartin Christiane Belz ihre Zeugnisse und Gesellenbriefe. Zum Abschluss der Feier warb Cornelia Garneyer-Bergenthal als Kreislehrlingswartin und Vorstandsmitglied der Friseur-Innung dafür, dem Beruf des Friseurs treu zu bleiben und sich darüber hinaus auch ehrenamtlich zu engagieren: „Nutzen Sie die Möglichkeiten, die Ihnen im Zusammenhang mit der Innung bei
Fort- und Weiterbildungen geboten werden, um Ihre beruflichen Kenntnisse und Fähigkeiten weiter zu vertiefen. Wir stehen dabei an Ihrer Seite.“ Anschließend lud die Friseur-Innung
Dortmund Hagen Lünen die Absolventinnen und Absolventen zu einem zünftigen Imbiss ein.

Bildergalerie:

Juni 2024

MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
27
28
29
30
31
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
1
2
3
4
5
6
7

Veranstaltungen