71 neue Gesellinnen und Gesellen im Fahrzeuglackierer-Handwerk

Absolventen der Kammerbezirke Münster und Arnsberg werden in Dortmund vom Fachverband Lack- und Karosserietechnik Westfalen freigesprochen / Ehrenurkunden und Präsente für die anwesenden Prüfungsbesten

Das Interesse am Fahrzeuglackierer-Handwerk ist ungebrochen. Das zeigt die hohe Zahl von 71 Absolventinnen und Absolventen der Winter- und Sommergesellenprüfung, die am Samstag (6.7.) freigesprochen wurden. Eingeladen zu der Feier hatte der Fachverband Lack- und Karosserietechnik Westfalen mit Sitz in Dortmund. In den Räumen des Ausbildungszentrums Bau in Dortmund-Körne begrüßte Heinz-Bernd Raue, Vorsitzender des Fachverbands Lack- und Karosserietechnik Westfalen, die rund 120 Gäste, darunter auch Eltern und Freunde der Prüflinge, sehr herzlich. „Sie haben viel und gut gearbeitet und Ihr Bestes gegeben“, so der Vorsitzende in seiner Ansprache. „Heute haben Sie Ihr Ziel erreicht und sind Teil der großen Handwerksfamilie in Deutschland. Herzlichen Glückwunsch zu Ihrem Erfolg!”

Ehrung für Prüfungsbeste
Im Rahmen der feierlichen Freisprechung übergaben Heinz-Bernd Raue, Erich Frenzel und der Geschäftsführer des Fachverbands, Volker Walters, die Zeugnisse an die frischgebackenen Gesellinnen und Gesellen. Besonders hervorgehoben wurden anschließend die Prüfungsbesten des Fahrzeuglackiererhandwerks. Es sind:

  • Nico Pascal Rüntmann, Ausbildungsbetrieb Mercedes-Benz AG, Dortmund
  • Damjan Tosic, Ausbildungsbetrieb Hans Luhof GmbH, Hagen
  • Silvio Bornhausen, Ausbildungsbetrieb Autohaus Brüggemann, Rheine


Die anwesenden Nico Pascal Rüntmann und Damjan Tosic wurden vom stellvertretenden Vorsitzenden Erich Frenzel beglückwünscht und erhielten neben einer Urkunde aus den Händen des Vorsitzenden Heinz-Bernd Raue als Geschenk des Fachverbands einen Gutschein für einen Kartbahn-Besuch sowie einen Gutschein für eine Hochvolt-Schulung. Auch von der Krankenversicherung des Handwerks, der IKK classic, gab es ein Präsent. Eine ganz besondere Ehre wurde im Zug der Freisprechung dem Innungsmitglied Klaus Marciniak zuteil, der viele Jahre im Gesellenprüfungsausschuss des Fachverbands ehrenamtlich tätig war. Er bekam von Heinz Bernd Raue einen Präsentkorb überreicht und seine Gattin einen Blumenstrauß.

„Das Handwerk ist ein wichtiger Träger unserer Wirtschaft”, hob Volker Walters, Geschäftsführer des Fachverbands Lack- und Karosserietechnik Westfalen, in seinem Schlusswort hervor. „Sie werden in den kommenden Jahren immer wieder gefordert sein, sich weiterzubilden und Initiative zu zeigen. Wir als Fachverband stehen dabei an Ihrer Seite.” Anschließend lud der Geschäftsführer die Anwesenden zu einem Imbiss auf der Dachterrasse des Ausbildungszentrums ein. Dabei erwartete die Gäste noch eine Überraschung: In einem Live-Act zeigte Kayo von der Offenbacher Graffiti-Künstlergruppe „artmos 4“ sein Können und gestaltete vor den Augen der interessierten Zuschauerinnen und Zuschauer ein aus vier Leinwänden zusammengesetztes Kunstwerk mit Bezug zum Handwerk.

Hier geht es zur Bildergalerie:

https://photos.app.goo.gl/wSWsQjtkSjHjQznc6

Foto: Fachverband Lack- und Karosserietechnik Westfalen, Stefan Müller

Die frischgebackenen Gesellinnen und Gesellen des Fahrzeuglackiererhandwerks stellten sich nach der Zeugnisübergabe mit den Verantwortlichen des Fachverbands Lack- und Karosserietechnik Westfalen zu einem Erinnerungsfoto auf
Gratulation für die anwesenden Prüfungsbesten: (v.l.) stellvertretender Vorsitzenden und Lehrlingsbeauftragter Erich Frenzel, Damjan Tosic, Nico Pascal Rüntmann, der Vorsitzende des Fachverbands Lack- und Karosserietechnik Westfalen Heinz-Bernd Raue und Thorsten Immisch von der IKK classic

Juli 2024

MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
1
2
3
4

Veranstaltungen